Programm für Überbrückungshilfen

 

Zur Sicherung der Existenz von kleinen und mittelständischen Unternehmen wird für Corona-bedingten Umsatzausfall ein Programm für Überbrückungshilfen aufgelegt. Die Überbrückungshilfe wird für die Monate Juni bis August gewährt und gilt branchenübergreifend, wobei besonders betroffene Branchen wie die Hotel- und Gastronomiebranche oder Reisebüros angemessen bedacht werden sollen.

Erstattet werden sollen bis zu 50 % der fixen Betriebskosten bei einem Umsatzrückgang von mindestens 50 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Bei einem Umsatzrückgang von mehr als 70 % können bis zu 80 % der fixen Betriebskosten erstattet werden, jedoch maximal 150.000 EUR für drei Monate. Überzahlungen sind zurückzuerstatten. Zur Beantragung sind die Umsatzrückgänge durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer zu bestätigen. Die Bundessteuerberaterkammer setzt sich derzeit für ein automatisiertes und bundeseinheitliches Verfahren ein.

Wir unterstützten Sie bei der Antragstellung. Die Antragsfrist endet am 31. August 2020 und die Auszahlungsfrist am 30.November 2020.